Anzeige

Wendlingen

Rückt der Sporthallenbau in Köngen in die Ferne?

23.07.2008, Von Christa Ansel — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Rückt der Sporthallenbau in Köngen in die Ferne?

Gemeinderat votiert mit den Stimmen von CDU und Freien Wählern gegen die Empfehlung des Ausschusses für Technik und Umwelt

KÖNGEN. In der Sitzung des Ausschusses für Technik und Umwelt schien alles noch klar. Die Empfehlung des Ausschusses an den Gemeinderat: den Bau einer Sporthalle am dafür vorgesehenen Standort an den Sportanlagen an der Fuchsgrube in einfacher Ausführung rasch an einen dafür spezialisierten Architekten zu vergeben. Jetzt sollte diese Empfehlung im Gemeinderat festgezurrt werden. So das Ziel der Verwaltung, das von der SPD-Fraktion mitgetragen wurde. Gekommen ist es aber ganz anders: Mehrheitlich folgte das Gremium einem Antrag der CDU, die eine Machbarkeitsstudie fordert, die einen zweiten Standort an der Burgschule berücksichtigt. Die Chance einer schnellen Verwirklichung der Pläne für den Bau einer Sporthalle ist damit vorerst vertan.

Bürgermeister Hans Weil war es in der jüngsten Sitzung des Gemeinderates wichtig, nichts zu versäumen, die Realisierung der im Ausschuss besprochenen Sporthalle, auf die die Köngener Vereine schon lange warten, noch vor der Sommerpause anzustoßen. Ziel sei, noch 2008 eine verbindliche Entwurfsplanung vorliegen zu haben, um so einen Zuschussantrag stellen und einen Bewilligungsbescheid erhalten zu können. Erreichen wollte man das mit der Beauftragung eines auf Sporthallen spezialisierten Architekten.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 26% des Artikels.

Es fehlen 74%



Anzeige

Wendlingen