Anzeige

Wendlingen

Rotarier und Prävention

22.07.2008, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

WENDLINGEN (pm). Leider nur allzu aktuell sind jene Pressemeldungen, die von sexuellen Übergriffen auf Kinder berichten. Durch die finanzielle Unterstützung des Rotary Clubs Kirchheim-Nürtingen unter dessen letztjährigem Präsidenten Dr. Löffler erhielt die Ludwig-Uhland Schule aus Wendlingen die Möglichkeit, die Puppenbühne „Allerhand“ aus Stuttgart mit dem Puppenspiel „3:0 für Trauja“ an die Schule zu holen; ein Puppenspiel, welches gerade in diesem Bereich Prävention leistet. Sehr sensibel und kindgerecht wird dieses Thema im Puppenspiel umgesetzt: der Besuch des Onkels, der die Schwächen des Kindes kennt, diese ausnützt und das Kind erpressbar macht. Es kommt zu Übergriffen auf das Kind, darstellerisch gelöst in Form von Schattenbildern, abstrakten Bildern, welche den Kindern den nötigen Abstand ermöglichen. Für „Trauja“ findet der Albtraum ein Ende, als diese sich ihrer Großmutter anvertraut. Dieses Puppenspiel wird in den Unterricht integriert vor- und nachbearbeitet und ermöglicht auch den Eltern durch eine separate Elternvorstellung, dieses Thema mit ihren Kindern zu besprechen. Nur aufgeklärte Kinder, die wissen, dass sie „Nein“ sagen dürfen, und Kinder, denen vermittelt wurde, dass es kein Tabuthema gibt, sind Kinder, die nicht zu potenziellen Opfern werden.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 54% des Artikels.

Es fehlen 46%



Anzeige

Wendlingen