Wendlingen

Regelung im Behr-Areal

19.03.2013, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

WENDLINGEN (gki). Der Bebauungsplan „Behr-Areal – Teilbereich Nord“ war jüngst Gegenstand der Tagesordnung des Wendlinger Gemeinderats. Christoph Paulitschek von der Planungsgruppe KPS erläuterte dem Gremium die eingegangenen Anregungen aus dem Vorverfahren.

Beim vorliegenden Bebauungsplan handelt es sich um den zweiten Teil der Erschließung des früheren Behr-Areals. Dafür wurde im letzten Jahr der Aufstellungsbeschluss gefasst und gleichzeitig eine Veränderungssperre in Kraft gesetzt. Damit soll eine unerwünschte Entwicklung mit negativen städtebaulichen Auswirkungen auf die benachbarten Wohn-Quartiere verhindert werden. Deshalb ist auf der 3,2 Hektar großen Fläche ein eingeschränktes Gewerbegebiet vorgeschrieben.

Die Firma Chemoform plant einen Fabrikverkauf mit einer Größe von circa 400 Quadratmeter Verkaufs- und Ausstellungsfläche. Für diesen kleinen Teil im Planbereich ist ausnahmsweise eine gewerbliche Nutzung erlaubt. Zugelassen werden soll auch die Einrichtung eines Betriebskindergartens. Verkehrlich erschlossen wird der Teilbereich über die Bahnhofstraße. Auf Forderung des Kreisbrandmeisters sind für die Feuerwehr zwei Zufahrtswege vorgesehen, für die der normale Verkehr ein Zufahrtsverbot hat.

Der Gemeinderatder Stadt billigte den Planentwurf und fasste den Auslegungsbeschluss.

Wendlingen