Anzeige

Wendlingen

„Politik der Abschreckung“

21.09.2011, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die SPD-AG-60-plus-Senioren diskutierten über Asylpolitik

Norbert Nemitz begrüßte die 23 SPD-Senioren, die sich an diesem sonnigen Mittwochvormittag im Café Hefekränzle über das Thema Asyl informieren und diskutieren wollten. Mit Pfarrer Werner Baumgarten konnte ein Referent gewonnen werden, der sich seit 30 Jahren für Flüchtlinge aktiv einsetzt. Er wurde im Jahr 2010 mit dem Stuttgarter Friedenspreis ausgezeichnet.

WENDLINGEN (pm). Asyl – ein mit vielen Vorurteilen, Halbwahrheiten und Desinteresse besetztes Thema. Politisch Verfolgte genießen ein Asylrecht, so steht es im Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland. Doch die politischen Parteien verhalten sich zurückhaltend, sind doch Minderheitenrechte nichts für Mehrheiten. Eine Politik der Abschreckung wird seit Jahren praktiziert, die Flüchtlinge kommen in Sammelunterkünfte abseits der Stadtzentren und dürfen den Stadt- und Landkreis nicht verlassen. Im ersten Jahr dürfen sie nicht arbeiten, im zweiten Jahr nur, wenn kein EU-Bürger den Arbeitsplatz besetzt.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 30% des Artikels.

Es fehlen 70%



Anzeige

Wendlingen