Wendlingen

Pippi kam nach Wendlingen

23.04.2016, Von Jürgen Holzwarth — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Wendlinger Kulturzeit: Kerstin Fernströms One-Woman-Show

Kerstin Fernström als Pippi Langstrumpf. Foto: Holzwarth

WENDLINGEN. „Ich mach mir die Welt, widde, widde, wie sie mir gefällt“, sang die Pippi Langstrumpf gestern Nachmittag im Rahmen der Wendlinger Kulturzeit im Treffpunkt Stadtmitte. Wer kennt sie nicht, die freche Göre aus Astrid Lindgrens Kinderbuchklassiker. Doch obwohl das Buch schon seit 1949 in Deutschland auf dem Markt ist und es auch die Filme bereits seit 1969 gibt, ist die Faszination für das rothaarige Mädchen mit den Riesenkräften und dem freien Geist bis heute ungebrochen. In ihrem Soloprogramm spielte Kerstin Fernström gestern viele lustige Szenen rund um Pippi und ihren Freunden. Sie zog in die Villa Kunterbunt ein, besuchte den Zirkus und die Schule und gab auch ein Fest. Rund 60 Kinder mit ihren Eltern lauschten Kerstin Fernström gebannt. Bemerkenswert: die Darstellerin übernahm die Rollen aller Figuren der Astrid-Lindgren-Geschichten – eine One-Woman-Show.

Wendlingen