Wendlingen

Parkinsontag

12.03.2015, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Am Samstag in der Klinik Kirchheim

KIRCHHEIM (pm). Viele Menschen leiden an Parkinson – alleine in Deutschland 300 000 bis 400 000 Menschen. Der vierte Parkinsontag der Klinik Kirchheim am Samstag, 14. März, bietet eine abwechslungsreiche Mischung von aktiven Übungen und Vorträgen. Der Parkinsontag, der in der Stadthalle Kirchheim in der Stuttgarter Straße 2 stattfindet, beginnt um 10 Uhr. Dr. Uwe Mauz, der Chefarzt der Klinik für Neurologie in der Klinik Kirchheim, beantwortet die Frage „Was ist die Parkinsonkrankheit?“.

Interessante Vorträge und Übungen

Es folgen um 10.30 Uhr aktive Übungen unter der Überschrift „Beine fit“ mit Christiane Eisfeld von der Physiotherapie der Kirchheimer Klinik. Um 10.40 Uhr beschreibt Dr. Mauz die Therapie der Parkinsonkrankheit, ehe um 11 Uhr Christiane Eisfeld Übungen für die Arme präsentiert. Um 11.30 Uhr stellt Dr. Mauz die Frage „Was tun bei fortgeschrittener Parkinsonkrankheit?“.

Die Logopädin Bianca Steiner schließt an mit „Mund fit“. Nach der Mittagspause steht um 12.45 Uhr „Richtig schlucken“ mit Eigenübungen auf dem Programm. Christiane Eisfeld zeigt um 13.10 Uhr Eigenübungen zum Thema „Flinke Finger“. Ab 13.30 Uhr besteht die Gelegenheit zu Fragen an die Experten und Zeit zur Diskussion. Der Eintritt zu dieser Veranstaltung der Kreiskliniken Esslingen ist frei. Nähere Informationen unter www.kk-es.de.

Wendlingen