Anzeige

Wendlingen

Papageno verzauberte die Kinder

17.09.2018, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Ein breites Rahmenprogramm war in Köngen anlässlich des Festjubiläums der Bücherei in der Zehntscheuer. Dazu gehörte auch eine spezielle Kinderaufführung im Pfisterer-Saal. Papageno hatte sich vom Wald in die Zehntscheuer aufgemacht, um den vielen Kindern die Geschichte von Sarastro, Tamino und eben dem Papageno zu erzählen. Die Kinder freuten sich, denn sie durften direkt vor der Bühne auf runden Sitzkissen Platz nehmen, um die Geschichte zu verfolgen. Sie waren allerdings nicht nur Zuschauer, sondern konnten als Überraschung sogar in der Kinderoper mitwirken. Papageno brauchte für seine Erzählung immer wieder junge Darsteller. So durften gleich zu Beginn vier Kinder die Schlange verkörpern, die Jagd auf den Prinzen machte (unser Bild). Musik kam von den Leitern der Grinio Akademie, Eve-Marie Ulbrich und Joachim Ulbrich an der Violine sowie Polina Jakovleva am Klavier. In die Rolle des Papageno schlüpfte Opernsänger Ulrich Wand. Er schaffte es schnell, die Kinder in seinen Bann zu ziehen und sie mit in die Welt der Oper zu nehmen. Gundula Peyerl mimte im Bühnenstück den Prinzen. Viel zu schnell waren die 45 Minuten vorbei, aber die Kinder kannten nun die Geschichte des Vogelkäfigs und warum Papageno diesmal in der Zehntscheuer in Köngen zu Hause war. kry

Anzeige

Wendlingen