Wendlingen

Optimierung von Problem-Kreuzung

20.01.2017, Von Gaby Kiedaisch — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Videozählung auf K 1219 und L 1200 soll Aufschluss für Lösung bringen

WENDLINGEN. Seit der Umrüstung der Signaltechnik an den beampelten Kreuzungen auf der K 1219 und L 1200 zwischen Wendlingen, Köngen und Richtung Unterensingen staut sich dort der Verkehr. Besonders in den Hauptphasen des Morgen- und Abendverkehrs kommt es zu Rückstaus, vor allem auch auf der Bundesstraße 313 (wir berichteten). Rot-Grün-Schaltungen (vorher freigeschaltet) auf den Rechtsabbiegespuren verzögern den Verkehrsabfluss. Auch die Fahrradfahrer sind durch lange Wartezeiten genervt.

Dabei sollte nach der Ertüchtigung alles wieder so laufen wie vorher, das war der Stadt Wendlingen versprochen worden. Nach nunmehr zwei Jahren scheint nun endlich Bewegung in die Sache zu kommen. Bei einem Treffen von Straßenbauamt, Polizei, Stadt Wendlingen und Ingenieurbüro letzten Dienstag wurde entschieden, das Verkehrsaufkommen an der Kreuzung per Videozählung zu dokumentieren.

Bis Ende Februar sollen laut Fred Schuster, von der Abteilung Sicherheit und Ordnung, die Zahlen vorliegen. Danach will man entscheiden, wie die Kreuzung optimiert werden kann.

Wendlingen