Wendlingen

Ohne Vergnügungsstätten

05.07.2016, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Gemeinderat schließt Wettbüros und Spielhallen aus

WENDLINGEN (gki). Der Gemeinderat hat in seiner letzten Sitzung einstimmig den Aufstellungsbeschluss für die zweite Änderung des Bebauungplans „Sanierung Unterboihinger- und Brückenstraße“ gefasst. Die Stadtverwaltung nimmt die Geschäftsaufgabe der Euronics-Filiale zum Anlass, den Bebauungsplan in dem Mischgebiet zu ändern.

Künftig sollen Vergnügungsstätten im Bereich Unterboihinger Straße 15 bis 25 nicht mehr erlaubt werden. In den Mischgebieten 1 bis 3 des Bebauungsplans „Sanierung Unterboihinger- und Brückenstraße“ sind Vergnügungsstätten bereits ausgeschlossen.

Grund für den Ausschluss der weiteren Ansiedlung von Wettbüros und Spielhallen sind befürchtete städtebauliche Fehlentwicklungen für den zentralen Versorgungsbereich Wendlingens, der dadurch in seiner Struktur verändert werden könnte. Das heißt, dass klassische Handels- und Dienstleistungsangebote verdrängt werden und die Abwertung des innerstädtischen Bereichs zur Folge haben könnte. Auch will man das innenstadtnahe Wohnen im Plangebiet langfristig sichern.

Ob ein Bestandsschutz für die bestehenden Vergnügungsstätten besteht, ist im Landesglücksspielgesetz geregelt.

Wendlingen