Anzeige

Wendlingen

Nostalgisches Lampendesign für Bodelshofen

07.12.2017, Von Gaby Kiedaisch — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

In Wendlingen wird die Straßenbeleuchtung auf stromsparende LED-Lampen umgestellt – Weniger CO2-Ausstoß

WENDLINGEN. Wie so viele Kommunen tauscht auch die Stadt Wendlingen peu à peu ihre veraltete Straßenbeleuchtung gegen stromsparende Leuchten mit weniger CO2-Ausstoß aus. Von den insgesamt 2408 Leuchtkörpern, die sich im Stadtgebiet befinden, wurden in den Jahren 2010 und 2011 insgesamt 1145 Quecksilberdampf-Hochdrucklampen gegen sogenanntes „Gelblicht“ ausgetauscht. Zwischen 2013 und 2016 wurden weitere 1049 LED-Leuchten installiert. Bis auf die restlichen 220 Leuchten sind damit sämtliche Leuchtkörper im Stadtgebiet erneuert worden. Bei diesen Leuchten handelt es sich um etwa 25 Jahre alte sogenannte „Schirmleuchten“, die noch mit veralteten Quecksilberdampf-Hochdrucklampen bestückt sind. Diese sind nicht umweltfreundlich und sehr wartungsanfällig.

Diese Leuchten sollen nun abschnittsweise durch LED-Leuchten ausgetauscht werden. Als Erstes sollen im kommenden Jahr 120 Stück an verschiedenen Stellen im Stadtgebiet montiert werden. Dazu gehören der Stadtteil Bodelshofen, der Bereich um die St.-Kolumban-Kirche in Unterboihingen, die Schwenkgasse und weitere kleinere Bereiche. Die Stadtverwaltung stellte hier drei Lampentypen zur Wahl.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 50% des Artikels.

Es fehlen 50%



Anzeige

Wendlingen