Anzeige

Wendlingen

Nachtverkehr mit der S-Bahn

31.08.2013, Von Christa Ansel — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Landrat Eininger: Anschlussverkehre laufend nachjustieren

Mit dem Fahrplanwechsel im Dezember 2012 wurden die Nachtbusse im Bereich der Verkehrs- und Tarifverbundes Stuttgart durch S-Bahnen abgelöst. Das erforderte eine Neuregelung der Anschluss-Verkehre. Gefunden wurde eine Mischung aus Ruftaxi und Busverkehr. Bei der Gestaltung hat der Landkreis alle betroffenen Kommunen eingebunden. Für Landrat Heinz Eininger muss dieses Angebot für die Anschlussverkehre wachsen. Der Landkreis sei bereit, entsprechend nachzujustieren.

Für die Anschlussverkehre von der S-Bahn in Wendlingen aus sind derzeit beispielsweise drei Linientaxis eingesetzt. Eines fährt von Wendlingen nach Köngen, ein zweites Linientaxi von Wendlingen über Nürtingen nach Großbettlingen und Bempflingen. Ein drittes steuert von Wendlingen und Nürtingen aus das Neuffener Tal und hier Frickenhausen und Beuren an.

Jetzt schon zeige das Fahrgastaufkommen – bis zu 15 Fahrgäste pro Fahrt –, dass hier Überlegungen notwendig werden, eventuell die Linientaxis in Richtung Bempflingen und Beuren durch Busse zu ersetzen. Für Landrat Heinz Eininger ist dabei wichtig, die Planungen stets der tatsächlichen Nachfrage anzupassen: „Damit sind wir gut und richtig unterwegs“. Es gelte auch hier, einmal geschaffene Einrichtungen anzuschauen, nach einer gewissen Zeit zu evaluieren und gegebenenfalls nachzujustieren. Das gelte auch im Bereich des öffentlichen Personennahverkehrs.

Am 19. September soll über die jetzt seit Dezember 2012 laufenden Anschlussverkehre und deren Nutzung im Verwaltungs- und Finanzausschuss des Kreistags berichtet werden.

Wendlingen