Anzeige

Wendlingen

„Miteinander geht es einfacher“

31.12.2009, Von Christa Ansel — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der Förderverein „Sozialfonds Köngen“ hilft da, wo staatliche Hilfe nicht greift – Möglich ist die Hilfe nur dank zahlreicher Spender

Längst sind sie ausgepackt, die Geschenke des zurückliegenden Weihnachtsfestes. Viele Wünsche haben sich erfüllt. Manche Menschen aber gingen leer aus. Im Rausch des Gebens und Nehmens haben Arme wenig Platz. In Köngen gibt es den Verein „Sozialfonds Köngen“. Hier finden Menschen, die durch das soziale Netz fallen, Unterstützung – das ganze Jahr über.

KÖNGEN. Seit 1977 gibt es den Förderverein Sozialfonds Köngen. Frauen und Männer engagieren sich hier ehrenamtlich, um Menschen zu helfen. Menschen, die durch das soziale Netz fallen oder in schwierige Lebenssituationen geraten. Als der Verein ins Leben gerufen wurde, haben Köngener Vereine und die Kommune 17 000 Deutsche Mark als Startkapital bereitgestellt. Von Anfang an an der Spitze des Fördervereins mit dabei ist Dieter Fischer. Als einstiger Hauptamtsleiter der Kommunalverwaltung hat er immer wieder mit Menschen Kontakt gehabt, die Hilfe brauchten – über die staatlichen Möglichkeiten hinaus.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 21% des Artikels.

Es fehlen 79%



Anzeige

Wendlingen

Keine unlösbare Herausforderung

Wendlinger Rathaus wird mit Anbau erweitert – Gründung über der Tiefgarage gestaltet sich schwierig

Das Rathaus in Wendlingen soll erweitert werden. Geplant ist ein Anbau, der über einen zweigeschossigen Brückenbau an das bisherige Rathausgebäude…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus Wendlingen Alle Nachrichten aus Wendlingen