Anzeige

Wendlingen

Messungen geben Entwarnung

07.09.2018, Von Gaby Kiedaisch — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Wegen der anhaltenden Hitze haben sich Blaualgen im Schäferhauser See vermehrt – Feuerwehrübung am Mittwochabend

Zunächst einmal die gute Nachricht: den Fischen im Schäferhauser See geht es gut. Die Aktion der Freiwilligen Feuerwehr Wendlingen am Mittwochabend war eine Übung, das hat die Feuerwehr bestätigt. Tatsache ist jedoch auch, dass es wegen der Trockenheit in den letzten Wochen zu einem Blaualgen-Wachstum gekommen ist. Und Blaualgen entziehen dem Gewässer Sauerstoff.

An der Übung am Schäferhauser See nahmen insgesamt 20 Feuerwehrangehörige teil. Foto: FFW

WENDLINGEN. Bei den Blaualgen handelt es sich eigentlich um Bakterien. Diese Cyanobakterien, so der eigentliche Name, fühlen sich in warmen Wasser pudelwohl. Bis zu 29 Grad hatte der Schäferhauser See an den heißesten Tagen. Als Folge der langanhaltenden Hitze konnten sich die Cyanobakterien deshalb über die Maßen vermehren. Die grün-blau schillernde Wasseroberfläche und die grünen Schlieren weisen darauf hin. Bei einem plötzlichen Absterben der Blaualgen könnte der Sauerstoffwert bedenklich nach unten fallen, was wiederum für Fische problematisch werden könnte. Dazu ist es allerdings nicht gekommen, wie Günter Richter bestätigt hat.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 48% des Artikels.

Es fehlen 52%



Anzeige

Wendlingen