Anzeige

Wendlingen

Mensa ist der Mittelpunkt des Hauses

15.07.2010, Von Christa Ansel — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Ohne diese Einrichtung wäre der Ganztagsbetrieb an der Ludwig-Uhland-Schule und der Anne-Frank Schule nicht möglich

Im Februar wurde die Schulmensa an der Ludwig-Uhland-Schule in Betrieb genommen. In der Zwischenzeit wurde die Mensa zum Mittelpunkt des Hauses, ist aus dem Ganztagsschulbetrieb der „roten Schule“ und der benachbarten Anne-Frank-Schule nicht mehr wegzudenken.

WENDLINGEN. Für Schulleiterin Regina Bönisch von der Ludwig-Uhland-Schule und Schulleiter Heribert Wolf von der Anne-Frank-Schule ist die neue Mensa ein ganz wichtiger Mosaikstein im Ganztagsbetrieb. Kritik von Stadtrat Werner Kinkelin, der Zweifel an der Richtigkeit der Investitionen in Schul-Mensen äußerte, weisen beide zurück.

Die Schulmensa in der Ludwig-Uhland-Schule hat 90 Sitzplätze. Gegessen wird an der Schule in zwei Schichten: um 12 Uhr und um 13 Uhr. In der Regel werden derzeit bis zu 60 Essen ausgegeben. Damit ist die Kapazität der Mensa nicht ausgelastet, gewiss. Aber noch sind nicht alle Klassenstufen der Haupt- und künftigen Werkrealschule in den Ganztagsbetrieb eingegliedert. Die Zahl der Schüler, die diese Gelegenheit zum Essen wahrnimmt, wird steigen. Da sind sich die Schulleitungen sicher.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 24% des Artikels.

Es fehlen 76%



Anzeige

Wendlingen