Anzeige

Wendlingen

Mehr Zuschuss für Austauschprogramme

10.04.2017, Von Sylvia Gierlichs — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Besuche von Partnerstädten durch Städtepartnerschaftsvereine oder Schüleraustausche im Fokus

WENDLINGEN. „Wir brauchen den Austausch von jungen Menschen in Europa“, sagte Bürgermeister Steffen Weigel in der jüngsten Gemeinderatssitzung, als die Stadträte über die Neufassung der Förderrichtlinien für die Begegnungen und Austauschprogramme der bestehenden Städtepartnerschaften und Schüleraustausche beriet.

Die bisher gültigen Richtlinien stammen aber aus dem Jahr 2004. Nun sah die Stadtverwaltung die Zeit gekommen, die Beträge, die die Stadt pro Person zu solchen Austauschprogrammen beisteuert, deutlich anzuheben. „Damit wird nicht nur der Preisentwicklung Rechnung getragen, sondern auch ein deutliches Zeichen gesetzt und ein Anreiz für weitere Begegnungen und Austausche geschaffen“, sagte Weigel. Rückenwind hatte die Stadtverwaltung hier auch von den Fraktionen der CDU und der Freien Wähler erhalten, die Kinder und Jugendliche in der Vereinsförderung stärker berücksichtigt sehen wollten und dies in jeweils eigenen Anträgen zur Haushaltsberatung auch gefordert hatten.

Und so erhalten Jugendliche und Begleitpersonen je 40 Euro an Reisekostenzuschuss, wenn die Reise mit Zug, Bus oder Flugzeug erfolgt (seither 20 Euro). Wird die Reise mit Pkw angetreten, werden von der Stadt pro Pkw 100 Euro beigesteuert (bisher 40 Euro). 20 Euro pro Gastperson gibt es für Veranstaltungsprogramme in Wendlingen (bisher acht Euro).


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 60% des Artikels.

Es fehlen 40%



Anzeige

Wendlingen