Anzeige

Wendlingen

Mehr Geld für Verkehrsprojekte

08.02.2018, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Gastel (Grüne) kritisiert GroKo- Koalitionsvertrag

(pm) Zum Ende der Koalitionsverhandlungen zwischen CDU/CSU und SPD erklärt Matthias Gastel (Grüne), Mitglied des Bundestages in einer Pressemitteilung: „Der Koalitionsvertrag enthält im Grundsatz manche richtigen Ankündigungen, so auch im Verkehrskapitel. Letztlich werden alle Verkehrsträger mit viel Geld zugeschüttet. Was fehlt, ist ein Ziel.“ Die längst überfällige Verkehrswende müsse endlich vorangetrieben werden. Notwendig sei die massive Verlagerung von Verkehr auf eine starke, verlässliche Bahn. Mit einem erneuten CSU-Verkehrsminister stünden die Chancen für eine ambitionierte und mutig die richtigen Weichen stellende Verkehrspolitik schlecht.

Erfreulich sei die geplante Aufstockung des Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz (GVFG), von welchem auch der Landkreis Esslingen erheblich profitieren könne. „Ich denke an die Verlängerung der S-Bahn von den Fildern ins Neckartal oder den Ausbau der Stadtbahn von Ostfildern nach Esslingen“, sagte Gastel. Fatal für die Region Stuttgart könne die weitgehende Untätigkeit der Großen Koalition in Sachen Luftreinhaltung sein. Das neue alte Bündnis drücke sich weiter vor klaren Aussagen in Sachen Nachrüstung älterer Dieselfahrzeuge und provoziere damit Fahrverbote. „Das hätte auch Folgen für Pendler aus dem Stuttgarter Umland“, so Gastel.

Wendlingen