Anzeige

Wendlingen

„Lebensmitteleinfuhr muss kontrolliert werden“

12.02.2018, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der BUND will zwar auch den Schwarzwildbestand verkleinern, jedoch nicht um jeden Preis

(pm). „Die Afrikanische Schweinegrippe muss aufgehalten werden“, so Brigitte Dahlbender, Landesvorsitzende des BUND Baden-Württemberg in einer Pressemitteilung. „Um eine Ausbreitung der Seuche zu verhindern, ist es richtig, den Schwarzwildbestand zu reduzieren. Doch der BUND ist nicht mit allen Maßnahmen einverstanden“.

Sehr kritisch sieht die BUND-Landeschefin, dass die Schonzeit im März und April aufgehoben werden soll. „Die Einführung der Schonzeit im neuen Jagd- und Wildtiermanagement-Gesetz 2015 war ein großer Erfolg für den Naturschutz“, so Dahlbender. Die Jagdruhe sei vom Landesjagdverband und der CDU jedoch immer abgelehnt worden. „Nun wird die Afrikanische Schweinepest vorgeschoben, um die Schonzeit wieder abzuschaffen. Doch viele Tiere im Wald profitieren von ihr, nicht nur die Bachen und ihre Frischlinge. Auch Rehe brauchen die Ruhe. Viele Waldvögel haben im März und April Balz- und Brutzeit. Die Abschaffung der Schonzeit wird nicht weiterhelfen und anderen Tieren im Wald schaden.“

Sie möchten den gesamten Artikel lesen ?

Sie sehen 43%
des Artikels.

Es fehlen 57%
Als Abonnent der Nürtinger Zeitung/Wendlinger Zeitung haben Sie automatisch Zugriff auf alle Artikel. Alle anderen benötigen einen gültigen kostenpflichtigen Zugangspass.
Melden Sie sich rechts oben auf der Seite bei Mein Konto entweder mit Ihrer AboCard-Nr. oder Ihren ntz.de-Zugangsdaten an.

Nur 3 Schritte für Neu-Kunden:
• Zugangspass wählen und auf "Auswählen" klicken
• E-Mail-Adresse und Passwort für neues Konto eingeben
• Bezahlen per PayPal
Tagespass
24 Std. für nur 1.20 €
Infos
Wochenpass
7 Tage für
nur 7.20 €
Infos
Monatspass
30 Tage für nur 25.00 €
Infos
Ich bin Abonnent oder ntz.de-Kunde und möchte mich einloggen.

Wendlingen