Anzeige

Wendlingen

„Lärmschutz ist Pflichtaufgabe der Bahn“

23.11.2011, Von Gaby Kiedaisch — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Stadt Wendlingen bleibt skeptisch bei der Zusage von Lärmschutzwänden auf der Neckartalstrecke – 14 Güterzüge sind geplant

Bis zu 14 Güterzüge sollen im Zuge der geplanten ICE- Neubaustrecke durch das Neckartal fahren. Davon betroffen ist auch Wendlingen mit seinen Bewohnern. Abhilfe können Lärmschutzmaßnahmen entlang der Bahnstrecke schaffen. Die Stadt Wendlingen will deshalb nichts unversucht lassen, die Bahn an ihre Pflichtaufgabe zu erinnern.

WENDLINGEN. Während am kommenden Sonntag die Bürger des Landes über S 21 abstimmen, laufen die Gespräche zwischen der Wendlinger Stadtspitze und der Deutschen Bahn AG weiter. Hintergrund sind Lärmschutzmaßnahmen entlang der bestehenden Neckartalstrecke. Während die DB AG verpflichtet ist, an Neubaustrecken für entsprechenden Lärmschutz zu sorgen, sieht das bei Bestandsstrecken anders aus. Das sieht so zumindest die DB Projekt Bau, die sich auf das Bundesimmissionsschutzgesetz und die Verkehrslärmschutzverordnung beruft, wonach Altstrecken nicht in die Regelung des Planfeststellungsverfahrens fallen und deshalb auch keinen Anspruch auf Lärmschutzmaßnahmen durch die Bahn hätten.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 22% des Artikels.

Es fehlen 78%



Anzeige

Wendlingen