Wendlingen

Kultur und Natur auf Sardinien

17.06.2015, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Schwäbischer Albverein Köngen verbrachte erlebnisreiche Woche auf Italiens zweitgrößter Mittelmeer-Insel

WENDLINGEN (pm). Die Insel Sardinien, nach Sizilien die zweitgrößte italienische Insel, war das Ziel der Kultur- und Wanderfahrt, welche gemeinsam mit den Wanderfreunden aus Freiberg/Neckar gemacht wurde. Cagliari, die Inselhauptstadt mit einer einzigartigen Flamingokolonie, war der Ausgangspunkt.

Die malerische Altstadt, die Markthalle mit einem der größten Fischmärkte Italiens sowie die Kathedrale Santa Maria waren die Ziele am Tag nach der Anreise. Der Aufstieg zum Teufelssattel wurde mit einer überwältigenden Aussicht belohnt. Am Folgetag ging die Fahrt ins Landesinnere nach Tuili zum Hochplateau der Giara Di Gesturi. Der Weg war gesäumt von Korkeichen inmitten der blühenden Macchia, am Pulasee waren große Herden von grasenden Wildpferden mit ihren Fohlen zu bestaunen. Beeindruckend auch das Unesco-Weltkulturerbe „Su Nuraxi“ mit den prähistorischen und frühgeschichtlichen Turmbauten der Nuraghenkultur.

Entlang der südöstlichen Küste mit vielen Aussichtspunkten ging die Fahrt am nächsten Tag nach Villasimius. Vom Leuchtturm der Halbinsel Capo Carbonara und dem Sarazenenturm gab es traumhafte Ausblicke auf das türkisblaue Meer.

Das Hirtendorf Goni war das Ziel am vorletzten Tag. Die Fahrt führte durch das Hinterland, vorbei an Menhiren (Gräbern) und einem mit Eseln bewohnten Nuraghenturm.

Am letzten Tag ging es auf die Isola di Sant’Antioco. In kleinen Fischerbooten wurden gemeinsam mit Fischern die Reusen eingeholt. Im Abschlussprogramm erfreute eine sardische Volkstanzgruppe in traditioneller Tracht mit Musikbegleitung.

Wendlingen