Anzeige

Wendlingen

Köngener freuen sich über einen neuen Kunstrasenplatz

15.09.2018, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Mit einer großen Feier und mehreren Fußballspielen diverser Nachwuchsmannschaften wurde gestern am späten Nachmittag der grundsanierte Kunstrasenplatz auf dem Köngener Sportgelände Fuchsgrube eingeweiht. Der alte Platz war nach 18 Jahren so ramponiert, dass Planer Rainer Gänßle in einer Gemeinderatssitzung sogar vor einem Verletzungsrisiko gewarnt hatte. Seit dem Jahr 2000 befindet sich der Platz auf dem Sportgelände. Er wurde als Ersatz für den Sportplatz im Neckartal gebaut, der einem Discounter weichen musste. Die Planungen für die Sanierung begannen bereits im Jahr 2015. Ein erster Förderantrag an das Regierungspräsidium wurde allerdings abgelehnt. 2018 dann wurde der zweite Förderantrag genehmigt. 307 000 Euro lautete das Angebot für die Sanierung des Platzes. Bei näherem Hinsehen stellte sich aber heraus, dass die Elastiktragschicht weniger beschädigt war als angenommen. Und so freute sich Bürgermeister Otto Ruppaner, dass letztlich nur 293 000 Euro zu berappen sind. „Abzüglich der Fördergelder von 82 000 Euro bleiben bei der Gemeinde dennoch 211 000 Euro hängen“, rechnete er. Um Pfingsten begann die Sanierung, am Donnerstag packten die letzten Handwerker ihr Werkzeug ein. Der Platz braucht Pflege, beide Köngener Fußballvereine, TSV und TFC, wollen sich künftig darum kümmern. „Der Platz, so wurde mir versichert, genügt höchsten Anforderungen“, sagte Ruppaner. Ob das wahr ist, testeten der Zweite Vorsitzende des TSV Köngen, Peter Hilss, und der Schultes mit den beiden Nachwuchskickern Eray Dursun und Yi¯git Ibis (von links). Der Anstoß klappte prima. sg

Wendlingen