Anzeige

Wendlingen

Kirchheim macht sich unabhängig

24.07.2012, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die Stadt kauft ihr Stromnetz zurück – Langfristig ist der Aufbau eigener Werke geplant

Die Stadt Kirchheim geht in der Energieversorgung neue Wege. Anstatt das Stromnetz, für das die Konzession Ende des Jahres ausläuft, wieder aus der Hand zu geben, kauft die Stadt ihr Netz zurück und verpachtet es. Langfristig ist der Aufbau eines integrierten Werks, also eines Stadtwerks, geplant.

KIRCHHEIM (tb). Die Nachricht verbreitete sich über die städtische Internetseite: „Die Stadt Kirchheim beabsichtigt, ein eigenständiges, kommunal dominiertes Unternehmen, die ,Energie Kirchheim‘, aufzubauen und dauerhaft wirtschaftlich zu betreiben.“ Oberbürgermeisterin Angelika Matt-Heidecker hat diesen Kurs bestätigt. Grundlage ist ein Gemeinderatsbeschluss, der vorsieht, dass die Stadt Kirchheim die Konzession für ihr Stromnetz nicht länger vergibt, sondern das Netz zurückkauft. Ein Wirtschaftlichkeitsgutachten hatte ergeben, dass die Leitungen in gutem Zustand sind.

Gemeinsam mit einem Partner-Energieversorger, der nun gesucht wird, will die Stadt eine Gesellschaft gründen, die Netzeigentumsgesellschaft „Energie Kirchheim“. Die Stadt Kirchheim hält daran bis zu 74,9 Prozent, der Partner, an den das Netz zunächst verpachtet wird, 25,1 Prozent, also die Sperrminorität. Alternativen zu diesem Pachtmodell, wie zum Beispiel die Beteiligung am NEV-Modell oder die reine Konzessionsvergabe, sind damit vom Tisch.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 23% des Artikels.

Es fehlen 77%



Anzeige

Wendlingen