Anzeige

Wendlingen

Keltische Geschichte zum Anfassen

18.09.2018, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Im Römerpark in Köngen war am Wochenende die Keltengruppe „Carnyx“ aus Rottenburg am Neckar zu Gast. Diese formierte sich im Frühjahr 1999 aus Tübinger Archäologen und historisch Interessierten aus Tübingen und Umgebung. Derzeit gehören zehn Personen zu dieser Gruppe. Hauptziel von Carnyx ist es, den keltischen Abschnitt der europäischen Vorgeschichte möglichst realistisch und detailgetreu darzustellen. Den Namen hat die Gruppe der keltischen Kriegstrompete zu verdanken. Im „keltischen Lager“ im Römerpark gab es Vorgeschichte zum Anfassen: Die Mitglieder der Gruppe zeigten und erklärten Ausrüstung und Bewaffnung keltischer Krieger, Tracht und Schmuck der Frauen dieser Zeit. Dazu gab es Vorführungen der Brettchenweberei und Besucher konnten die keltische Ritterausrüstung anfassen und sogar anziehen (siehe Bild). Viele staunten über das hohe Gewicht der Ausrüstungen. Wer wollte konnte sich eine neue urzeitliche Münze der Keltengruppe aus Zinn fertigen lassen. Was so mancher Besucher nicht wusste: Vor den Römern, die ein umfangreiches Erbe hinterlassen haben, waren die Kelten in Köngen. Und auch von ihnen gibt es Gräberfunde. Beispielsweise ein keltisches Wagengrab, das 1972 entdeckt wurde. Auch der Name „Grinario“ ist keltischen Ursprungs, die Römer haben ihn einfach übernommen. Den Besuchern gefiel die Zeitreise und es gab viele Gespräche über die Geschichte. Für die Kinder war es ein Hit, dass sie alles anfassen und ausprobieren durften. kry

Anzeige

Wendlingen