Anzeige

Wendlingen

Keine Wartelisten bei der Betreuung

25.07.2012, Von Christa Ansel — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Köngens Angebot bei der Kinderbetreuung ist breit gefächert

Andreas Halw, bei der Gemeindeverwaltung Köngen unter anderem verantwortlich für die Kinderbetreuung, konnte dem Gemeinderat bei seiner Sitzung am Montag erfreuliche Nachrichten überbringen: Im Moment gibt es keine Wartelisten für Betreuungsplätze von Kindern. Allerdings gehe es beispielsweise in der Ganztagsbetreuung durchaus eng zu.

KÖNGEN. Die Ermittlung der Bedarfsplanung im Bereich der Kindertagesbetreuung gehört zum jährlichen Prozedere einer Verwaltung. Die Grundlage jeder Bedarfsplanung ist die Entwicklung der Bevölkerung. Derzeit besuchen die Jahrgänge 2007 bis 2009 die Köngener Kindergärten. Am Ende des Kindergartenjahres im September werden voraussichtlich 75 Kinder die Betreuungseinrichtungen in Köngen verlassen.

Angeboten werden in Köngen ganz vielfältige Betreuungsformen. Dazu gehört die Ganztagsbetreuung genauso wie die Krippe. Beide Formen sind stark nachgefragt und müssen ausgebaut werden, so Andreas Halw in seiner Bedarfsplanung.

Derzeit wird ein Teil des Seniorenzentrums Ehmann am Schlossgarten für die Schaffung von Ganztagskrippenplätzen für die Kleinkindbetreuung umgebaut. Die Umbauarbeiten sind angelaufen. Die Gemeinde geht davon aus, dass im April 2013 diese Einrichtung mit drei Krippen-Gruppen in Betrieb gehen kann.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 36% des Artikels.

Es fehlen 64%



Anzeige

Wendlingen