Anzeige

Wendlingen

Keine Gesellschaft mit der Netze BW

03.08.2018, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Stadt sieht keine Vorteile in der Verbindung

WENDLINGEN (sg). Die Netze BW als Rechtsnachfolger der EnBW Regional AG hat der Stadt Wendlingen angeboten, eine gemeinsame Netzgesellschaft zu gründen. Einstimmig folgten in der jüngsten Gemeinderatssitzung allerdings die Gemeinderäte der Empfehlung der Stadtverwaltung, dieses Angebot nicht anzunehmen. Die Begründung: Aus strategischer Sicht bringe eine Beteiligung nur marginale Vorteile. Den größten Nachteil sieht man bei der langfristigen Kapitalbindung, die bis zum Jahr 2032, der Laufzeit des Konzessionsvertrags läuft. Dadurch werde sich die Liquidität der Stadt verschlechtern. Die Renditeerwartung läge in den nächsten fünf Jahren zwischen einem und 2,3 Prozent. Die Stadt geht aber davon aus, dass mittel- bis langfristig auch für Geldanlagen mit ein bis dreijähriger Laufzeit wieder Zinserträge erzielt werden könnten.

Wendlingen