Anzeige

Wendlingen

Kämmerer: „Steuereinnahmen sprudeln“

14.12.2017, Von Gaby Kiedaisch — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Nach dem Haushaltsentwurf 2018 erwirtschaftet die Kommune einen Überschuss von 1,02 Millionen Euro

Wie in jedem Jahr umreißt der Stadtkämmerer die finanzielle Situation der Stadt mit einer Metapher: diesmal wählte er dafür das Lauterwehr aus, über das sich das strömende Wasser ergießt und als weiß-schäumende Gischt im Flussbett landet. „Die Steuereinnahmen sprudeln aufs Heftigste“, sagte er dazu. Ob sie in den kommenden Jahren weiterhin so sprudeln werden, hängt jedoch von teils unbeeinflussbaren Faktoren ab.

WENDLINGEN. Kämmerer Horst Weigel erläuterte in der Sitzung nun schon den vierten Haushalt nach dem Neuen Kommunalen Haushalts- und Rechnungswesen (NKHR). Durch Änderungen gegenüber dem vorausgegangenen NKHR wie bei der Zuordnung von Aufwands- und Ertragskonten können mit dem Haushalt 2018 nicht alle Ansätze des Jahres 2017 verglichen werden. Beispielsweise werden die Heizungs-, Strom- und Wasserkosten für das Freibad jetzt als Betriebsausgaben gerechnet und nicht mehr zur Bewirtschaftung dazugezählt.

Der doppische Haushalt ist in den Ergebnis- und Finanzhaushalt gesplittet. Im Ergebnishaushalt sind alle konsumtiven Einnahmen und Ausgaben veranschlagt. Ebenso alle Erträge und Aufwendungen, die nicht kassenwirksam sind. Dazu gehören unter anderem Abschreibungen, Auflösungen von Beiträgen und Zuschüssen. Mit dem Ergebnishaushalt soll der Werteverzehr und damit der Ressourcenverbrauch aufgezeigt werden, machte Kämmerer Horst Weigel noch einmal deutlich.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 21% des Artikels.

Es fehlen 79%



Anzeige

Wendlingen