Anzeige

Wendlingen

Jahresabschluss rekordverdächtig

23.07.2018, Von Sylvia Gierlichs — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Gewerbesteuereinnahmen brachten Kapital auf Oberboihingens Konten

OBERBOIHINGEN. Die Jahresrechnung für das Jahr 2017 legte Kämmerin Gudrun Rieger in der letzten Sitzung des Gemeinderats vor der Sommerpause vor. „Die Jahresrechnung schließt mit einem Gesamtvolumen von 24,090 Millionen Euro ab, davon entfallen auf den Verwaltungshaushalt 17,284 Millionen Euro, auf den Vermögenshaushalt 6,806 Millionen Euro“, sagte Rieger. Und löste damit verständlicherweise nur Freude bei den Gemeinderäten aus. Denn dieser Jahresabschluss ist rekordverdächtig.

Durch das gute Ergebnis des Verwaltungshaushalts und die Verschiebung von Investitionsvorhaben nach 2018 konnten der allgemeinen Rücklage 3,3 Millionen Euro zugeführt werden, geplant war eine Entnahme von 1,5 Millionen Euro. Der Stand der allgemeinen Rücklagen betrug zum Jahresende 7,6 Millionen Euro.

Und auch beim Schuldenstand sehen die Zahlen gut aus, denn er verringerte sich zum 31. Dezember 2017 auf 3,3 Millionen Euro. Die Pro-Kopf-Verschuldung der Oberboihinger beläuft sich damit auf 597 Euro.

Das Wirtschaftsjahr in der Wasserversorgung weist ebenfalls einen Gewinn von 44 049 Euro aus. Hier beläuft sich der Schuldenstand zum Jahresende auf 115 Euro pro Kopf.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 64% des Artikels.

Es fehlen 36%



Anzeige

Wendlingen