Anzeige

Wendlingen

Inklusive Schule beendet – was nun?

30.01.2019, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

WERNAU (pm). Am Mittwoch, 6. Februar, findet ein Informations- und Diskussionsabend für Eltern inklusiv beschulter Schülerinnen und Schüler statt. Viele Eltern haben sich mit hohem Aufwand dafür eingesetzt, dass ihre Tochter oder ihr Sohn eine Regelschule besuchen oder in einer Außenklasse unterrichtet werden kann. Damit wollten sie ihren Kindern eine Schulzeit ermöglichen, wie andere Kinder sie auch haben und erleben. Was aber kommt nach der Schule? Welche Möglichkeiten gibt es Kinder mit Handicaps oder Einschränkungen auf einen Beruf vorzubereiten? Diese Fragen sollen diskutiert werden, aber auch welche Rahmenbedingungen notwendig sind, um in solchen Fällen eine gute berufliche Bildung zu realisieren. Die Lebenshilfe Kirchheim und die WEK Esslingen-Kirchheim laden alle Eltern des Landkreises ein, die sich mit solchen oder ähnlichen Problemen auseinandersetzen müssen. Ziel der Veranstaltung ist es, gemeinsam tragfähige Strukturen für eine berufliche Bildung von jungen Menschen mit Behinderung zu erarbeiten. Der Informationsabend beginnt um 19 Uhr und findet statt in der Arbeits- und Begegnungsstätte Wernau, Kirchheimer Straße 234, in Wernau.

Anzeige

Wendlingen