Anzeige

Wendlingen

Inklusion ist gelebte Vielfalt

05.02.2019, Von Alexander Bergholz — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Politiker und Experten diskutierten zum Thema Arbeit, Inklusion und Leistung in der ARBEG in Wernau

Unter dem Titel „Arbeit, Inklusion, Leistung. Geht das zusammen?“ diskutierten Politiker und Experten in der Arbeits- und Begegnungsstätte Wernau (ARBEG) über Fortschritte und Probleme bei der Inklusion von Menschen mit Behinderung in den ersten Arbeitsmarkt.

WERNAU. Gemeinsam mit den Werkstätten Esslingen-Kirchheim (WEK) hatte der Kreisdiakonieverband im Landkreis Esslingen (KDV) kürzlich Politiker und Experten zum konstruktiven Gespräch an und um seinen bunten runden Vesperkirchentisch geladen. Neben den Bundestagsabgeordneten Dr. Nils Schmid (SPD) und Markus Grübel (CDU) diskutierten die Stadträtinnen Rena Farquhar (FDP, Esslingen) und Dr. Jutta Zwaschka (Die Linke, Ostfildern) sowie die Behindertenbeauftragte des Landkreises Esslingen Marlis Haller und der ehemalige Vorsitzende der Kirchheimer Lebenshilfe Christian Birzele-Unger mit. Zusammengehalten und moderiert wurde das lebhafte und kontroverse Gespräch, bei dem sich auch die anwesenden Gäste rege beteiligten, vom Geschäftsführer des KDV Eberhard Haußmann.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 31% des Artikels.

Es fehlen 69%



Anzeige

Wendlingen