Anzeige

Wendlingen

Im täglichen Einsatz um Lebens- und Sachrettung

13.02.2006, Von Gaby Kiedaisch — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Wahl: Hauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Köngen bestätigt Kommandantschaft für weitere fünf Jahre

KÖNGEN. Bei der Hauptversammlung der Köngener Wehr stand einmal mehr die Wahl der Kommandantschaft im Mittelpunkt. Feuerwehrkommandant Herbert Wanke und seine Stellvertreter Dietmar Albrecht und Holger Bubeck wurden am Freitag in ihren Ämtern bestätigt. Feierlich vorgenommen wurden weitere Übernahmen in die aktive Wehr und Ehrungen.

Über 40 mal musste die Köngener Feuerwehr im vergangenen Jahr ausrücken. Davon elf Mal zu Brandeinsätzen, 29 mal betrafen die Hilfseinsätze vor allem Verkehrsunfälle. Die statistische Auswertung zeigt dabei, dass die Feuerwehr hauptsächlich am Wochenende alarmiert wird, ebenso tagsüber. Damit war im letzten Jahr jeder aktive Feuerwehrangehörige durchschittlich 14,18 Stunden im Einsatz, machte Kommandant Herbert Wanke in seinem Bericht deutlich. Nicht enthalten sind freilich die Stunden, in denen die Floriansjünger ihren regulären Dienst versehen, an Sitzungen teilnehmen oder auf Weiterbildung sind. Für gewöhnlich wird verkannt, wie gefährlich viele Einsätze der Feuerwehr sind, die häufig ihr Leben aufs Spiel setzen. Daran erinnerte Herbert Wanke, als er den beiden Kameraden aus Tübingen gedachte, die im letzten Jahr bei einem Brandeinsatz ums Leben gekommen waren.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 18% des Artikels.

Es fehlen 82%



Anzeige

Wendlingen