Anzeige

Wendlingen

„Hoffnung, dass es besser wird“

25.08.2017, Von Gaby Kiedaisch — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die Lage in Nigeria verschlechtert sich zunehmend: viele Menschen sind von Hungersnot bedroht – Kenneth Nwokolo berichtete

Jugendliche bauen einen Bienenstock für die Zucht.

WENDLINGEN. Obwohl Nigeria mehrere Tausend Kilometer von Deutschland entfernt ist, haben viele Menschen in der Katholischen Kirchengemeinde und darüber hinaus einen direkten Draht zu dem bevölkerungsreichsten Land in Afrika. Dieser direkte Kontakt ist Kenneth Nwokolo. Der Pfarrer aus Nigeria unterstützt seit vielen Jahren während der Urlaubs-Abwesenheit von Dekan Paul Magino die Seelsorgeeinheit Guter Hirte-Kolumban in Wendlingen, Oberboihingen, Köngen und Unterensingen. Diesmal hat Nwokolo beunruhigende Nachrichten mitgebracht.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 23% des Artikels.

Es fehlen 77%



Anzeige

Wendlingen