Anzeige

Wendlingen

Hilfsprojekt WeRT wird von zwei Säulen getragen

16.01.2010, Von Christa Ansel — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Immer dienstags stehen Ehrenamtliche bereit, Menschen in Krisensituationen zu helfen

WENDLINGEN. Seit September arbeiten die ehrenamtlich tätigen Männer und Frauen der Wendlinger Initiative WeRT (Wendlingen mit Rat und Tat) in der Praxis. Die Inanspruchnahme dieser Einrichtung, die immer dienstags von 9 bis 11 Uhr im Treffpunkt Stadtmitte zu Sprechstunden einlädt, geschieht noch etwas zögerlich. Jetzt traf sich die Gruppe Ehrenamtlicher, um eine zweite Säule der Initiative stärker zu verankern: die Hilfsbörse.

Pfarrer Martin Frey von der Evangelischen Kirchengemeinde Wendlingen und Pastoralreferentin Dr. Ulrike Altherr von der Katholischen Kirchengemeinde leiteten am Donnerstagabend das Treffen der Männer und Frauen, die sich ehrenamtlich in der Beratung der Initiative WeRT engagieren oder aber Hilfsdienste ganz unterschiedlicher Art anbieten. Zwei Säulen tragen also die noch junge Wendlinger Einrichtung.

Seit September 2009 bietet WeRT im Treffpunkt Stadtmitte am Marktplatz immer dienstags Sprechstunden an. Menschen in Krisen- oder Notsituationen können kommen und treffen dort auf Ehrenamtliche, die dank einer intensiven Ausbildung sich auf den Dienst als Lotse durch die Vielfalt von Hilfsangeboten vorbereitet haben. Die Arbeit der Initiative WeRT geschieht in enger Zusammenarbeit mit dem Sozialamt der Stadt. Aufgefangen werden sollen mit der Einrichtung all die Menschen, die schnelle und unbürokratische Hilfe in kritischen und schwierigen Lebensphasen benötigen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 33% des Artikels.

Es fehlen 67%



Anzeige

Wendlingen