Anzeige

Wendlingen

Hilfe durch „Senfkorn“

30.06.2011, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Sprechstunde jeden ersten Dienstag im Monat

WENDLINGEN (pm). „Senfkorn“ ist der Name des Unterstützungsfonds der Evangelischen Kirchengemeinde Wendlingen. Senfkorn hilft Menschen aus Wendlingen, die ALG II, Grundsicherung, Wohngeld oder Leistungen nach dem Asylbewerbergesetz beziehen. Hilfe erwarten dürfen aber auch Personen, deren Einkünfte geringfügig über diesen Transferleistungen liegen. Entsprechende Nachweise müssen zur Sprechstunde mitgebracht werden. Auch die „Wendlingen Card“ dient als Nachweis.

Förderfähig sind Aufwendungen für Gesundheitskosten (beispielsweise Sehhilfen, Schulmaterialien, Logopädie, Ergotherapie oder Zahnbehandlungen) sowie für Bildung (Schulmaterialien, Nachhilfekosten, Medien, Besuche von Kulturveranstaltungen). Die Unterstützung ist auf 200 Euro pro unterstützte Person und Jahr begrenzt und setzt eine Eigenbeteiligung von zehn Prozent an den Gesamtkosten voraus.

In den Sprechstunden werden die Antragsvoraussetzungen geprüft. Über bewilligungsfähige Anträge wird in der Regel am Folgetag entschieden und den Antragstellern das Ergebnis umgehend mitgeteilt; gegen Vorlage entsprechender Zahlungsbelege erhalten Betroffene die ermittelten Beträge in der evangelischen Kirchenpflege in der Uhlandstraße 2 ausbezahlt.

Alle mit der Antragsprüfung und Mittelvergabe befassten Personen sind zu Diskretion und Verschwiegenheit verpflichtet.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 53% des Artikels.

Es fehlen 47%



Anzeige

Wendlingen