Wendlingen

„Gnomoldige“ Lesung mit Andrea Schütze

05.11.2015, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Im Rahmen des in Baden-Württemberg landesweit veranstalteten Literatur-Lese-Fests „Frederick-Tag“ kam die Autorin Andrea Schütze nach Wendlingen und las in der Stadtbücherei für die dritten Klassen der Grundschulen aus ihren zahlreichen veröffentlichten Büchern. So hörten die Kinder beispielsweise eine Tautogramm-Geschichte (alle Wörter beginnen hierbei mit demselben Buchstaben), eine Geschichte rund um unseren Körper aus „Warum klappern wir mit den Zähnen?“ oder bekamen wertvolle Tipps, wie man die Eltern zu einem Hund überreden kann („Mia und Lino – ein (fast) perfektes Hundewunder“). Im Mittelpunkt der lustigen und unterhaltsamen Lesung standen jedoch die Geschichten rund um den von Pumuckl inspirierten Gnomold Graf Koriander, dessen vollständigen Namen die Autorin auf eine lange Papierrolle geschrieben hatte, die erst einmal abgewickelt werden musste. Und dieser Gnomold versucht eben seit nunmehr 330 Jahren verzweifelt, das Rezept für ein Unsichtbarkeitssüppchen zu finden und wirbelt dabei im Hause der Geschwister Jette und Justus so einiges durcheinander. Auch erfuhren die Schüler viel über die Entstehung der Bücher, die Ideenfindung der Autorin und auch, dass ihre beiden Töchter dabei immer zuerst die neuen Geschichten zu hören bekommen. pm

Wendlingen