Anzeige

Wendlingen

Gauner trafen sich hinter dem Gericht

06.02.2008, Von Günter Schmitt — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Gauner trafen sich hinter dem Gericht

Kleindealer zu Bewährungsstrafe verurteilt Erfolg der Drogenfahnder

WENDLINGEN. Die treffendsten Ironien schreibt das Leben. Es war ausgerechnet das Nürtinger Amtsgericht, das den Gaunern als Treffpunkt diente. Wenn der Großdealer seine Kleinabnehmer treffen wollte, bestellte er sie nur hinter das Amtsgericht. Dort ging dann der Verkauf von Haschisch oder Marihuana vonstatten. Was die Herrschaften nicht wussten, war, dass sie unter der Beobachtung der Drogenfahnder standen.

Die Beamten beobachteten den Großdealer besonderes aufmerksam, seit er von einer Reise nach Portugal zurückgekommen war. Wenn ein Dealer eine Auslandsreise unternimmt, geht es ihm meist nicht um Urlaub oder kulturelle Sehenswürdigkeiten, sondern um das Beschaffen weiteren Rauschgifts.

Die Drogenfahnder konnten ziemlich genau verfolgen, wie alles ablief; nach richterlicher Genehmigung durften sie die Telefonate des Großdealers abhören. Der Rückkehr aus dem Süden folgten verstärkte Aktivitäten. Der falsche Urlauber konnte seine Abnehmer wieder nach Gusto beliefern, und immer trafen sich die Herren Drogendealer hinter dem Nürtinger Amtsgericht. Der Treffpunkt war kein Zufall. Die weitaus meisten Drogendealer hatten entweder als Angeklagte oder als Zeugen schon mit dem Gericht Bekanntschaft gemacht. Als die Drogenfahnder aus ihren Abhöraktionen genug wussten, schritten sie zur Tat.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 23% des Artikels.

Es fehlen 77%



Anzeige

Wendlingen