Anzeige

Wendlingen

Fundstücke aus einer 2000 Jahre alten Geschichte

28.09.2013, Von Horst Jenne — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Wanderausstellung „Römerstraße Neckar-Alb-Aare“ im Köngener Rathaus

Freuen sich über die Ausstellung in Köngen: Römer-Experte Martin Luik, die Museums-Mitarbeiterinnen Carmen Zeis und Gudrun Schmezer, Hauptamtsleiter Gerhard Stoll und Geschäftsführerin Christiane Frank (von links). Foto: Jenne

KÖNGEN. Wenn wir von Römern hören, denken wir zuallererst an Asterix und Obelix. Die beiden Superhelden spielen allerdings bei der Römer-Ausstellung im Köngener Rathaus keine Rolle. Dort geht es vielmehr um die „Römerstraße Neckar-Alb-Aare“. Am Donnerstagabend fand die öffentliche Vernissage statt.

Die Wanderausstellung, in Form von zwölf Schautafeln eindrucksvoll in Szene gesetzt, dauert noch bis 18. Oktober. Sie gibt ein umfassendes Bild der römischen Kultur und des alltäglichen Lebens. Jeder Fundort, jedes Fundstück taugt dazu, die Fantasie anzuregen und sich die Tradition einer 2000 Jahre alten Siedlungsgeschichte bewusst zu machen. „Wir wollen mit dieser Ausstellung Geschichte wieder beleben“, meinte Köngens Hauptamtsleiter Gerhard Stoll in seiner Begrüßungsrede. „Wir möchten die Besucher auf das vielfältige römische Erbe aufmerksam machen“, ergänzte Christiane Frank, Geschäftsführerin des Römerstraßen-Vereins. Schließlich wolle der Mensch wissen, woher er komme.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 49% des Artikels.

Es fehlen 51%



Anzeige

Wendlingen