Anzeige

Wendlingen

„Fröhliche Runde“ auf Besuch in Tachenhausen

31.05.2012, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die „Fröhliche Runde“ sind eigentlich zwei Gruppen von Senioren, von rüstig und fit bis sehr betreuungsbedürftig, die sich wöchentlich donnerstags oder freitags im Krankenpflegeverein Köngen treffen und unter der engagierten Leitung von Ellen Finkbeiner Erinnerungen aufleben lassen, singen, spielen, basteln, raten, Gymnastik im Sitzen trainieren, tanzen, das Gedächtnis trainieren und einfach gemeinsam fröhlich sind. Daher auch der Name. Mindestens einmal im Jahr wird ein Ausflug veranstaltet. Dieses Jahr wollten alle die Blütenpracht in Tachenhausen bewundern. Das Wetter war sonnig und einladend. Darum wagten es die 20 Senioren und Seniorinnen, zusammen mit ihren treuen und inzwischen sehr vertrauten ehrenamtlichen Begleitern den Ausflug zu machen. Pfingstrosen, Nelken, Glockenblumen, Storchenschnäbel und Kolkwitzien begeisterten alle. Überall war „Oh“ und „Ah“ zu hören. Und obwohl es mit Rollstuhl und Rollator gar nicht so einfach war, über den Rasen in Tachenhausen zu kommen, ließ sich keiner abhalten, die Blütenpracht zu bewundern. Anschließend gab es mitgebrachten Kaffee und selbst gebackenen Rhabarberkuchen. Unter dem Vordach des Informationshauses in Tachenhausen konnte selbst ein kurzer Regenschauer der guten Laune keinen Abbruch tun. Gedichte von Margarethe Mauthe aus Tachenhausen erheiterten die Senioren genauso wie die Bedeutung der Blumen, wenn man sie verschenkt. Wer weiß schon, dass Kornblumen als Geschenk bedeuten, dass der Schenkende ein Auge haben wird auf den Beschenkten? Am Ende des Nachmittags kehrten die Teilnehmer müde, erfüllt und fröhlich nach Hause zurück. pm

Wendlingen