Wendlingen

Frauen, Männer und Literatur

03.11.2014, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Roland Müller war zur Lesung in der Stadtbücherei Wendlingen

WENDLINGEN (pm). Kein Auge blieb trocken, als kürzlich der Autor Roland Müller zu Gast in der Wendlinger Stadtbücherei war und nicht aus seinen eigenen Büchern las, sondern sich der Frauenliteratur annahm. Das heißt, die Zuhörer bekamen Literatur präsentiert, die von Frauen für Frauen geschrieben wurde und natürlich auch von Frauen handelte; aber auch von Männern. Und auch diese befanden sich im Publikum.

Mit viel Witz und Ironie erzählte Roland Müller über seine Erfahrungen mit und seine Erkenntnisse über Frauenliteratur (und Frauen) – es gehe um Beziehungen und Stress, um Stress in Beziehungen und um Diäten – und wählte sehr treffsicher sehr unterhaltsame Bücher, aus denen er jeweils einige Seiten las. Darunter fanden sich Titel wie „Sei kein Frosch, mach’ mir den Prinzen“ von Violetta Simon, „12 Monate, 17 Kerle und 1 Happy End“ und „Die Silberhochzeit“ von Elke Heidenreich.

Ausgelassen hatte Roland Müller den Titel „Frauen verstehen in 60 Minuten“, ein schmales Büchlein, welches er seit mehreren Wochen auf dem Nachttisch liegen habe und sich der letzten Seite nicht wirklich nähere, geschweige denn, dass er den Inhalte verstehe, erzählte er mit einem Augenzwinkern.

Der zweite Teil des Abends wurde mit einer wundervollen Geschichte über den „Kleinen Nick“ von René Goscinny gefüllt und – auf „Wunsch“ eines Zuhörers – mit einem kurzen Gedicht von Annette von Droste-Hülshoff beendet. Ein Abend, der Publikum wie Vorleser großen Spaß gemacht hat.

Wendlingen