Wendlingen

Ferienvergnügen im Wendlinger Freibad

02.09.2013, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Das gehört zum Sommer: im Rahmen des Sommerferienprogramms der Stadt Wendlingen dürfen Kinder immer in den großen Schulferien im Freibad übernachten. Das hat jetzt die Freibadverwaltung und die Betriebsleiterin Sigrid Tietz kürzlich wieder möglich gemacht. Rebecca Tietz und Anna Retkowski hatten ein buntes Programm für die Kinder zusammengestellt. Bergaufwärts mussten Wasserbomben auf einer rutschigen Folie transportiert werden. Auch den Berg hinabrutschen war eine tolle Sache. Wasserbombenschlacht, Scharade und ein Fragebogen rund um das Wendlinger Freibad ließen keine Langeweile aufkommen. Da galt es Treppen zu zählen, die Länge der Rutschbahn zu ermitteln, die Funktion der Umwälzpumpen oder des Durchschreitebeckens zu erraten. Unterbrochen wurde das Ferienvergnügen im Freibad durch ein heftiges Gewitter. Das nutzte man für ein gemeinsames Essen. Und zu später Stunde durften die Jungen und Mädchen zum Schwimmen in die Wasserbecken. Erst nach Mitternacht kehrte langsam Ruhe ein, nicht ohne zuvor noch einen spannenden Film anzuschauen. Stefan Steiner hatte dies vorbereitet. Die Nacht war kurz, die Kinder aber bei der Abholung durch die Eltern am Morgen überglücklich. pm

Wendlingen