Anzeige

Wendlingen

Fehlender Automat wird zum Ärgernis

12.09.2013, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Stadtrat Peter Wittemann will sich mit der Antwort der Bahn nicht abfinden

WENDLINGEN (sel). „Da steigt mir die Zornesröte ins Gesicht“, kommentierte Stadtrat Peter Wittemann (CDU) am Dienstagabend im Ausschuss für Verwaltung, Kultur und Wirtschaftsförderung ein Antwortschreiben der Bahn zum Abbau des Fahrkarten-Automaten am Bahnhofsgebäude.

Bürgermeister Steffen Weigel hatte über die seit Langem ausstehende Antwort der Bahn informiert. Die Bahn schreibt, dass sie in einem „Verkehrsvertrag“ nur zur Aufstellung von zwei Fahrkarten-Automaten im Wendlinger Bahnhofsbereich verpflichtet sei. Tatsächlich stünden aber drei Automaten an den Gleisen. Zudem würden Fahrkarten im Reisebüro im Bahnhofsgebäude verkauft. Das sei ausreichend. Der schon vor Monaten abgebaute vierte Fahrkarten-Automat in direkter Nachbarschaft zum Bahnhofsgebäude sei nicht wirtschaftlich gewesen. Dort seien kaum Fahrkarten verkauft worden. Dort Fahrkarten zu ziehen, sei auch sehr schwer gewesen, konterte Stadtrat Dr. Klaus Rilling, das Display des Automaten sei ja kaum lesbar gewesen.

Für Stadtrat Peter Wittemann ist die Antwort der Bahn ärgerlich. Wer morgens den Betrieb an den Bahngleisen beobachte erlebe, dass vor allem der Automat unter der Brücke an Gleis 1 völlig überlastet sei. Bahnkunden seien genötigt, ohne Karte in den Zug zu steigen, weil die Schlange vor dem Automat zu lang sei. Die Antwort der Bahn jetzt sei „rotzfrech“, so Peter Wittemann, und „total am Kunden vorbei“.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 75% des Artikels.

Es fehlen 25%



Anzeige

Wendlingen