Anzeige

Wendlingen

Erstmalig inklusiver Fasching in der Gemeindehalle von Oberboihingen

17.02.2015, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Unter dem Motto „Inklusiver Fasching“ fand am Sonntag ein Faschingsmittag in der Oberboihinger Gemeindehalle statt. Etwa 340 Besucher waren der Einladung der Behinderten-Förderung-Linsenhofen erstmalig gefolgt und verbrachten einen stimmungsvollen, heiteren Nachmittag in der geschmückten Halle. Seither hatte die Harmonika Spielgemeinschaft (HSG) die Traditionsveranstaltung durchgeführt. Unter neuer Leitung, im Rahmen des Projekts „Inklusion – mittendrin, offen vernetzt“ von der Behindertenförderung, mit der Unterstützung der HSG durch ihre Erfahrung und dem Evangelischen Jugendwerk Oberboihingen, das mit Menpower den Auf- und Abbau erledigte, gelang es, das Publikum, darunter viele Familien, Groß und Klein, Menschen mit und ohne Handicap, bei Laune zu halten. Klaus Wäspy sorgte für den nötigen musikalischen Schwung. Etwas fürs Auge und die Ohren gab es mit der Tanzgruppe „Felicious“, unter der Leitung von Enisa Hodzic. Sie bot HipHop vom Feinsten dar. Die zweite Tanzcrew, die Karnevalsfreunde Esslingen, zeigten eine klassische Gardevorführung. Beate Nasser, die Leiterin, bietet übrigens jeden zweiten Freitagabend ein inklusives Tanzangebot mit der Stadtgarde und Menschen mit Behinderung im Wohnheim in Oberboihingen an. Für eine lockere Moderation sorgten Dimitri Wedmann und Volkmar Haas. Bevor der inklusive Faschings- nachmittag gestartet war, hatte der Geschäftsführer der Behindertenförderung, Thomas Fick, die vielen Gäste in der Halle begrüßt. Natürlich durfte auch die Polonaise durch den mit Luftschlangen, Girlanden und Luftballons geschmückten Saal nicht fehlen. gyk

Wendlingen