Anzeige

Wendlingen

Erste Arbeiten für Schallschutzwand

18.11.2017, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Mit Lärm und Erschütterungen bis Weihnachten muss gerechnet werden

OBERBOIHINGEN (pm). Am Montag, 20. Dezember, beginnt die bauausführende Firma mit den Erd- und Gründungsarbeiten für die Einzelfundamente einer Schallschutzwand entlang der Bahnstrecke Tübingen–Stuttgart. Die Schallschutzwand ist Bestandteil des Bahnprojektes Stuttgart–Ulm. Die Gründungen werden parallel zum Gleis jeweils in fünf Metern Abstand zueinander im Untergrund befestigt. Der Bau der Einzelfundamente, die aus Stahlrohrpfählen bestehen, wird lärm- und erschütterungsintensiv sein. Die Arbeiten finden tagsüber, montags bis donnerstags von 8.45 bis 15.15 Uhr und am Freitag von 8.45 bis 13.15 Uhr statt. Laut aktuellem Planungsstand geht die Deutsche Bahn davon aus, dass die Gründungsarbeiten bis Weihnachten abgeschlossen sein werden. Die Pfosten und die Wandelemente werden bau- und witterungsbedingt im Sommerhalbjahr 2018 angebracht.

Wendlingen