Anzeige

Wendlingen

"Ersatztrassen nicht ohne Not aufgeben"

02.10.2008, Von Christa Ansel — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Gemeinderat verweigert die Zustimmung zur Streichung der Ersatztrassen für Freileitungen der EnBW im Flächennutzungsplan

WENDLINGEN. Die Verwaltung der Stadt Wendlingen sah in der jüngsten Vorlage zur Fortschreibung des Flächennutzungsplanes eine „reine Formsache“. Es galt, längst realisierte Vorhaben im Planwerk nachzutragen. Wendlingens Gemeinderat versagte in einem Punkt allerdings seine Zustimmung: in der Verwaltungsvorlage zur 3. Änderung des Flächennutzungsplans wurden Ersatztrassen für Freileitungen des Energieversorgers EnBW ersatzlos gestrichen. Das war für die Realisierung der neuen Sportanlagen notwendig und wurde vom Gremium und dem Verwaltungsverband längst so auch beschlossen. Mitglieder des Gemeinderates bezweifelten jetzt aber, dazu ihre Zustimmung gegeben zu haben. Sie fordern eine neue Linienführung der Ersatztrassen und wollen damit eine mögliche Verlagerung der bestehenden ortsnahen Freileitungen nicht verbauen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 15% des Artikels.

Es fehlen 85%



Anzeige

Wendlingen