Anzeige

Wendlingen

Erneuter Einbruch bei der Gewerbesteuer

21.09.2013, Von Christa Ansel — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Oberboihingens Kämmerer legt Zwischenbericht vor

Entgegen der allgemeinen Entwicklung zeichnet sich für die Gewerbesteuer-Einnahmen der Gemeinde Oberboihingen ein weiterer Einbruch ab. Kämmerer Wolfgang Franz machte den Gemeinderat bei der Vorlage eines Finanzzwischenberichtes aufmerksam.

OBERBOIHINGEN. Kämmerer Wolfgang Franz erinnerte an Jahre, in denen die Kommune Gewerbesteuern von bis zu 2,5 Millionen Euro einnehmen konnte. Im Schnitt sei die Höhe der Gewerbesteuer bei 1,5 Millionen Euro gelegen. Jetzt aber, 2013, breche diese Einnahmenquelle erneut ab. Im Haushalt war man noch von einem Planansatz von einer Million ausgegangen. Der sei nach der vorliegenden Halbjahresbilanz nicht zu halten, so der Kämmerer vor dem Gemeinderat. Diese negative Entwicklung entspreche nicht dem allgemeinen Trend, so Wolfgang Franz.

Im ersten Halbjahr 2013 seien gerade mal 628 000 Euro an Gewerbesteuer eingegangen. Und nicht nur das. Erste Rückzahlungen stünden bereits an. Deshalb gehe er davon aus, dass die Gewerbesteuer im laufenden Jahr voraussichtlich nur 750 000 Euro betragen werde.

Firmen sind weggezogen oder erwirtschaften keinen Gewinn


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 35% des Artikels.

Es fehlen 65%



Anzeige

Wendlingen