Anzeige

Wendlingen

Erkältungen fesseln Arbeitnehmer ans Bett

04.04.2016, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Studie der AOK: Im Landkreis Esslingen steigt der Krankenstand – Öffentlicher Dienst ist am häufigsten betroffen

Der Krankenstand im Landkreis Esslingen ist im vergangenen Jahr von 4,7 auf 5,0 Prozent angestiegen. Dies zeigt eine Erhebung unter Versicherten der AOK. Erkältungskrankheiten waren dabei die häufigste Ursachen für Fehlzeiten.

Mit Schniefnase oder schwerwiegenderen Krankheiten bleibt man besser zu Hause. Foto: NZ-Archiv

(pm/sg). Landesweit stiegen laut der AOK-Studie die Fehlzeiten im Jahr 2015 im Vergleich zum Vorjahr von 4,9 Prozent auf 5,1 Prozent. Für den Landkreis bedeute dies einen erneuten Anstieg der Fehlzeiten unter den AOK-Versicherten. Schon im Jahr zuvor sei der Krankenstand im Landkreis von 4,5 Prozent auf 4,7 Prozent angestiegen.

Die Berufsgruppe mit den höchsten Fehlzeiten unter den AOK-Versicherten im Kreis Esslingen war im vergangenen Jahr der öffentliche Dienst mit 5,9 Pro-zent (Vorjahr 5,4), gefolgt vom Bereich Verkehr und Transport mit 5,8 Prozent (Vorjahr 5,5). Den niedrigsten Krankenstand im Landkreis weisen Beschäftigte in der Land- und Forstwirtschaft mit 2,4 Prozent auf (Vorjahr 2,2 Prozent).

Sie möchten den gesamten Artikel lesen ?

Sie sehen 33%
des Artikels.

Es fehlen 67%
Als Abonnent der Nürtinger Zeitung/Wendlinger Zeitung haben Sie automatisch Zugriff auf alle Artikel. Alle anderen benötigen einen gültigen kostenpflichtigen Zugangspass.
Melden Sie sich rechts oben auf der Seite bei Mein Konto entweder mit Ihrer AboCard-Nr. oder Ihren ntz.de-Zugangsdaten an.

Nur 3 Schritte für Neu-Kunden:
• Zugangspass wählen und auf "Auswählen" klicken
• E-Mail-Adresse und Passwort für neues Konto eingeben
• Bezahlen per PayPal
Tagespass
24 Std. für nur 1.20 €
Infos
Wochenpass
7 Tage für
nur 7.20 €
Infos
Monatspass
30 Tage für nur 25.00 €
Infos
Ich bin Abonnent oder ntz.de-Kunde und möchte mich einloggen.

Wendlingen