Wendlingen

Erfolg beim Bundeswettbewerb

31.05.2016, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Ann-Kathrin Schultze und Tobias Fath erreichten bei „Jugend musiziert“ den dritten Platz

KÖNGEN (pm). Als erste Preisträger im Regional- und im Landeswettbewerb hatten sich die beiden jungen Musiker Ann-Kathrin Schultze (Klavier) und Tobias Fath (Horn) für die höchste Wettbewerbsstufe, den Bundeswettbewerb, qualifiziert und durften zusammen mit den besten Instrumentalisten aus dem ganzen Bundesgebiet um musikalische Ehren „streiten“.

Mit 21 Punkten und einem hervorragenden dritten Bundespreis reüssierte das Duo in der Altersgruppe V schließlich beim diesjährigen Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“, er dieses Jahr in Kassel stattfand.

Tobias Fath hat Unterricht bei Jan Homolka und Ann-Katrin Schultze wird von Schulleiter Jörg Dobmeier an der Musikschule Köngen-Wendlingen unterrichtet. Ihr 20-minütiges enorm vielfältiges Wettbewerbsprogramm mit Werken von Dukas, Kirchner und Rheinberger musizierten sie vor einer Fachjury mit hoch qualifizierten Berufsmusikern.

Mit Recht dürfen die beiden Preisträger stolz auf diesen großen Erfolg sein; zugleich ist er auch eine wunderbare Bestätigung für die Qualität des Unterrichts an der Musikschule, der die Schüler fachlich und menschlich auf ihrem langen Weg der musikalischen Entwicklung und Ausbildung so erfolgreich begleitet.

Die intensive Vorbereitung hat sich wahrlich gelohnt, natürlich auch für die heimische Musikschule Köngen-Wendlingen, kann sie doch in ihrer langen „Jugend-musiziert-Geschichte“ wiederum einen neuen Bundespreis vorweisen.

Wendlingen