Anzeige

Wendlingen

Engelsgleicher Klang verzauberte das Publikum

19.10.2011, Von Gaby Kiedaisch — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Erstmals wurde der Grinio-Musikpreis 2011 verliehen: Ausgezeichnet wurden Jule Beck und Lisa Berg

Zur ersten Verleihung des Grinio-Musikpreises wurde am Montagabend in die Zehntscheuer in Köngen geladen. Eigentlich kein Wochentag für eine Preisverleihung. Selten genug, dass ein Publikum auf dem Lande die Gelegenheit erhält, einem Preisträgerkonzert zweier so hochtalentierter Musikerinnen mit einem prominenten Laudator beiwohnen zu können.

KÖNGEN. Ein festlicher Rahmen mit noch festlicherer Musik. Die Harfe, ein besonderes Instrument in jeder Hinsicht, wird für gewöhnlich als Orchesterinstrument eingesetzt, obwohl es als Solo-Instrument seine eigenen Qualitäten besitzt. Der Preisträgerabend am Montag, dem die Begrüßung durch Professor Gerhard Wolf, Vorsitzender des Grinio-Förderkreis Musiktalente, voranging, zeigte dies einmal mehr.

Das lag vor allem an den beiden Preisträgerinnen, den Harfenistinnen Jule Beck aus Roßwälden und Lisa Berg aus Karlsruhe. Die 15-Jährige und die 17-Jährige zeigten bravourös, weshalb sie als Preisträgerinnen ausgewählt worden waren. Erstmalig wurde der Preis vom Grinio Förderkreis Musiktalente in Köngen verliehen. Die Auswahl wurde unterstützt durch den Landesmusikrat.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 27% des Artikels.

Es fehlen 73%



Anzeige

Wendlingen