Wendlingen

„Die Kunst braucht den Betrachter“

04.03.2013, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Seit gestern ist die Ausstellung mit Bildern von Gisela Sperling, Monika Ottenwälder und Traudl Klein im Wendlinger Rathaus zu sehen. Das Thema „Die Kunst braucht den Betrachter“ wurde bewusst gewählt. Die Freude am Malen hat die drei Damen zusammengeführt. Verschiedene Kurse bei der Volkshochschule und fünf Jahre in der Malschule Hergeth haben zu diesen Kunstwerken geführt. In den Bildern von Gisela Sperling sieht man die Freude an der Farbe und die Entwicklung, die die Künstlerin in der Malschule gemacht hat. Monika Ottenwälder begeistert durch ihre Sicherheit der Perspektive und der Proportionen. Traudl Klein ist eine genaue Betrachterin und demzufolge sind ihre Bilder detailreich. Im Moment malen die drei Damen in der Unterensinger Gruppe „Offenes Malen“ beim Bürgernetzwerk Unterensingen. Die Ausstellung ist bis 25. April im Rathaus zu den üblichen Öffnungszeiten montags bis freitags von 8 Uhr bis 12 Uhr und donnerstags von 16 Uhr bis 18 Uhr zu sehen. pm

Wendlingen