Anzeige

Wendlingen

Der „Pestalozzi von Wendlingen“ geht

27.07.2010, Von Christa Ansel — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Wehmütiger Abschied vom Schulleiter der Johannes-Kepler-Realschule – Peter Wittemann geht in den Ruhestand

Der Schulamtsleiter nannte ihn den „Pestalozzi von Wendlingen“. Gemeint ist Peter Wittemann, der 20 Jahre lang die Johannes-Kepler-Realschule leitete und gestern in den Ruhestand verabschiedet wurde. Wittemanns Richtschnur seines pädagogischen Wirkens, „es darf kein Kind verloren gehen“, war zugleich der Wunsch an seinen Nachfolger Alois Hafner.

WENDLINGEN. Er leitete die größte Realschule im Kreis – und das 20 Jahre lang ausgesprochen erfolgreich. Gestern wurde Peter Wittemann in den Ruhestand verabschiedet. Und das geschah mit großer Wehmut. Viele, viele Menschen waren in das Gemeindehaus St. Georg gekommen, um sich von Peter Wittemann zu verabschieden. Die Schüler der Johannes-Kepler-Realschule hatten den Reigen des Abschiednehmens eröffnet und für ihren Schulleiter von der Schule bis zum Gemeindehaus Spalier gestanden. Viele gute Wünsche begleiteten den Schulleiter, der von dieser Geste sichtlich gerührt war.

Konrektor Clemens Großmann hatte zum Abschied unzählig viele Gäste aus allen Bereichen der Stadt und darüber hinaus begrüßt und die organisatorischen Fäden der Feier stets fest in der Hand. Dekan Paul Magino moderierte den Reigen aus Ansprachen, musikalischen Beiträgen und humorvollen Auftritten.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 19% des Artikels.

Es fehlen 81%



Anzeige

Wendlingen