Anzeige

Wendlingen

Der Durchbruch für die künftige zentrale Unterführung in Oberboihingen ist geschafft

27.06.2011, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Was bisher nur auf Plänen des „Jahrhundertprojekts“ in Oberboihingen dargestellt war, ist zwischenzeitlich realistisch geworden. Wie vielfach berichtet, wird in der Gemeinde die Ortsdurchfahrt der L 1250 verlegt und damit werden die Bahnübergänge aufgehoben. Ein ganz wichtiger Part in diesem Projekt ist die künftige zentrale Unterführung in der Nähe des Bahnhofs. Bereits Ende Mai waren Vorbereitungen für diese Unterführung für Autos und Fußgänger getroffen worden. Verbunden waren diese Spundarbeiten mit sehr viel Lärm. Und das auch in den Nächten. Eine ganze Reihe von Anwohnern wurden von der Bahn deshalb an zwei Wochenenden ausquartiert und in Hotels untergebracht. In der Zwischenzeit sind die Fortschritte an dieser Baustelle – eine von mehreren – deutlich erkennbar. Der Durchbruch unter den Bahnschienen der Strecke Wendlingen–Nürtingen ist geschafft, die künftige Trassenführung der zentralen Unterführung erkennbar. Befreit vom Baulärm sind die Oberboihinger damit allerdings noch nicht. Die Bauarbeiten an dieser zentralen Unterführung und auch an der Fußgängerunterführung in der Hinteren Straße gehen weiter und damit auch die Belastungen für die Anwohner. Ein Ende der Bauarbeiten an diesen beiden Unterführungs-Bauwerken ist erst im April und Mai 2012 vorgesehen. Dann folgt der Bau der Fußgänger- und Radfahrunterführung in der Nürtinger Straße. Abgeschlossen sein soll das Oberboihinger „Jahrhundertprojekt“ Ende 2013. sel


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 59% des Artikels.

Es fehlen 41%



Anzeige

Wendlingen