Anzeige

Wendlingen

Das Vinzenzifest entwickelt sich weiter

24.08.2017, Von Gaby Kiedaisch — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

66. Vinzenzifest und 43. Egerländer Landestreffen mit Markt und Trachtenfestumzug – Ausstellung über Sudetendeutsche

Das Vinzenzifest mausert sich immer mehr zum Stadtfest der Wendlinger. Zum 66. Mal feiert die Stadt Wendlingen mit ihren Bürgern und Besuchern aus nah und fern am Wochenende das als Erntedankfest gegründete Fest. 19 Wendlinger Vereine und Organisationen sind auch diesmal mit von der Partie und bewirten die Gäste an diesen beiden Tagen.

Immer gut drauf: Trachtler hier mit Gebirgstracht Foto: Archiv

WENDLINGEN. „Das Vinzenzifest war und ist auch ein politisches Fest“, sagte Bürgermeister Steffen Weigel gestern in der Pressekonferenz anlässlich des bevorstehenden Vinzenzifestes. „Der europäische Gedanke steht dabei im Mittelpunkt.“ Seit 51 Jahren ist Wendlingen die Patenstadt der Egerländer im Land, noch viel länger, nämlich im 66. Jahr wird das Vinzenzifest, eines der größten Brauchtumsfeste in Baden-Württemberg, hier gefeiert. Zur Tradition gehört deshalb die Festsitzung des Patenschaftsrats, noch vor der eigentlichen Eröffnung des Festes am späteren Samstagnachmittag. „Als Pate haben wir die Verpflichtung, den Menschen, die von Flucht und Vertreibung betroffen waren, eine Plattform zu geben“, bekennt sich Weigel als Patenonkel zur Übernahme.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 23% des Artikels.

Es fehlen 77%



Anzeige

Wendlingen